Informationen für Lehrbetriebe

Informationen für Lehrbetriebe Geomatiker/in EFZ

 

Anders lernen

(Editorial auch in der Geomatik Schweiz, Ausgabe 04/2019 lesbar)

Die Kantonspolizei Waadt war kürzlich auf der Suche nach einem Geomatiker, der die Polizei mit geografischen Analysen und kartografischen Darstellungen unterstützt. Verfügen unsere Fachleute derzeit über die notwendigen beruflichen Fähigkeiten, um diese Art von Einsatz auszuführen?

Die Überarbeitung des Bildungsplans zur Verordnung über die berufliche Grundbildung Geomatikerin EFZ / Geomatiker EFZ steht demnächst auf dem Programm. Eine wunderbare Gelegenheit, die Grundausbildung unserer Fachleute zu entwickeln und sie, warum nicht, zum Grundpfeiler der Digitalisierung zu machen. Ist das zu ehrgeizig?

Um dies zu erreichen, ist eine Einführung in die Programmierung während der beruflichen Grundbildung unerlässlich. Auf diese Weise werden sie die digitalen Werkzeuge „im Griff“ haben, die sie täglich einsetzen. Diese fachlichen Kompetenzen können später jederzeit weiterentwickelt werden, z.B. durch einen Bachelor-Studiengang Geomatik oder einen eidgenössischen Fachausweis. Schon während der beruflichen Grundbildung müssen junge Auszubildende dazu ermutigt werden, sich komplexeren Herausforderungen und Aufgaben zu stellen. Ein weiterer Pluspunkt der beruflichen Grundbildung ist der Lehrbetriebsverbund. Die gemeinsame Ausbildung über mehrere Unternehmen in lokalen Unternehmen oder auch anderen Sprachregionen ermöglicht es den Auszubildenden, sich mit unterschiedlichen Unternehmenskulturen vertraut zu machen und eine umfassende, fundierte und spezifische Ausbildung in zukunftsweisenden Bereichen zu erhalten.

Konkrete Erfahrungen, sowohl auf der technischen Ebene als auch auf der Beziehungsebene. Anders lernen - mit einer Ausbildung, die auf Erfahrungen basiert und die Auszubildenden wachsen lässt.

 
 

Laurent Berset

Berufsbildungsmarketing- Verantwortlicher
Trägerverein Geomatiker/in Schweiz

 
 

Neueste Nachrichten

 
 
 

Ausstellungs- und Messematerial

Wissen Sie schon? Ausstellungs- und Messematerialien lassen sich heute mit zwei Mausklicks sehr einfach und kostengünstig organisieren. Wählen Sie einfach eines der 4 von SOGI angebotenen Pakete aus, füllen das Bestellformular aus und Ihr Material wird Ihnen direkt an den gewünschten Messestand geliefert und von dort auch wieder abgeholt.

> Mehr

 
 

…und um Ihre Veranstaltung zu gestalten:

Ein tolles Video über die Schweizer Bildungslandschaft in der GEO-Welt ist in drei Sprachen verfügbar. Viele Flyer und Poster stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung…

> Entdecken Sie alle diese Kommunikationsmedien hier

 
 
 

Neue Website auf Deutsch, Französisch und Italienisch

Besuchen Sie unsere neue Webseite und folgen Sie allen Nachrichten des Trägervereins Geomatiker/in Schweiz. Sie werden unter anderem feststellen, dass es eine Organisation gibt, die den Austausch von Lernenden zwischen verschiedenen Sprach- und Kulturregionen im In- und Ausland organisiert. Sie können die Termine der nächsten Berufsmessen einsehen oder Testimonials und Erfahrungsberichte von Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern lesen.

 
 

Sie haben das Wort!

In diesem Zusammenhang laden wir Sie auch zur Teilnahme ein! Wie macht man das? Senden Sie einfach Ihr Testimonial und ein Firmenlogo per E-Mail an laurent.berset@tvg-ch.ch. Wir publizieren diese Inhalte auf unserer Website und in sozialen Netzwerken.

 
 
 

Für die Zukunft der Geomatik-Fachleute

Das Berufsbildungskonzept des TVG-CH sieht vor, den Nachwuchs der Geomatikbranche mit folgenden Zielen sicherzustellen:

  1. MEHR - Mehr Lernende
  2. LÄNGER - Längere Zeit im Beruf mit Weiterbildungs
  3. GRÖSSTES POTENTIAL - Mehr Potential mit BM-Absolventen und Geomatiktechnikern FA

Dazu empfehlen wir für Ihren Betrieb folgende Massnahmen:
Rekrutierung: Förderung der Information an lokalen/regionalen Schulen und regelmässige Organisation von Schnupperlehren in Unternehmen.

Die Schupperlehren können in zwei Phasen organisiert werden:

  1. Ein Tag Information, um zu verstehen, wozu die Arbeit gemacht wird, wie die Ausbildung organisiert ist und wie die Zukunftsperspektiven nach der Ausbildung aussehen.
  2. Wenn die jungen Männer/Frauen motiviert sind, ihre Entdeckung des Berufes zu vertiefen, organisieren Sie 2 bis 3 zusätzliche Schnuppertage, damit die Schnupperlernenden durch Fachleute begleitet werden und praktische Übungen durchführen können. Daraus können Unternehmensleiter und Berufsbildner/innen die Eignung von Jugendlichen für den Beruf beurteilen.

Ausbildung: Regelmässige Durchführung von Fachausbildungen im Betrieb ausserhalb der Schulzeit.

Verantwortung: Förderung der aktiven Beteiligung der Auszubildenden an den verschiedenen Projekten und Ausführung von selbständigen Arbeitsprozessen.

Motivation: Weckung des technischen Interesses und Unterstützung für BM/Weiterbildung.

Anerkennung: Wertschätzung erfolgreicher Arbeiten und Lehrabschluss sowie Aufzeichnung von Perspektiven für die Zukunft.

 
 
 
 
 
 
 
 

Trägerverein Geomatiker/in Schweiz
Fronwagplatz 3 - 8200 Schaffhausen
www.berufsbildung-geomatik.ch